Suchmaschinenmarketing mit Google Adwords

Suchmaschinenmarketing mit Google Adwords – Nur Bezahlen Wenn Geklickt Wird

 

SEM ist die Abkürzung für Suchmaschinenmarketing. Als Synonym wird auch oft PPC benutzt, was für Pay Per Click steht. Aus diesem letzten Begriff wird deutlich, wie dieses Traffic-System beschaffen ist. Man bezahlt also nur dann, wenn jemand klickt. Wer jedoch klickt worauf?

 

Wie Funktioniert Adwords?

Google Adwords ist eine Werbeplattform, die auf den Prinzipien des PPCs beruht. Diese Form der Werbung hat wahrscheinlich schon jeder gesehen, der auch Google als Suchmaschine benutzt. Immer dann, wenn man nach einem Suchbegriff, auch Keyword genannt, sucht, erscheint fast immer auch Werbung auf der Ergebnisseite von Google.

Diese Werbeeinblendung sieht man in aller Regel ganz oben auf den ersten drei Platzierungen, die auch mit einer Hintergrundfarbe hinterlegt sind. Auch auf der rechten Spalte sieht man diese kleinen Werbebotschaften. Je höher die Konkurrenz um ein Keyword, desto mehr Werbung werden Sie auch auf den folgenden Seiten zu sehen bekommen.

Warum nutzen aber so viele Unternehmen Google Adwords?

Hier ist eine Auflistung der Vorteile von Adwords:

  • Für die Werbeeinblendung muss nichts bezahlt werden
  • Es entstehen nur dann Kosten, wenn die jemand auf Ihre Werbung klickt
  • Sie können selber festlegen, wie hoch Sie bereit sind pro Klick zu bezahlen
  • Mit Google Adwords können Sie sofort Besucher erhalten, auch für ganz neue Websites
  • Sie können auswählen, für welche Keywords Ihre Werbung geschaltet werden soll
  • Mit den ausgewählten Keywords können Sie genau Ihre Zielgruppe erreichen
  • Sie können auch Ihr maximales Tagesbudget festsetzen, mehr wird nicht bezahlt
  • Sie können entscheiden, wann und in welchen Regionen Ihre Werbung erscheinen soll
  • Wenn Sie online etwas verkaufen, können Sie durch Einstellungen sehen, welche Keywords zu Verkäufen führen
  • Da Millionen von Menschen Google nutzen, findet fast jeder seine Zielgruppe

Es gibt aber auch Nachteile von Google Adwords:

  • Für die meisten Keywords werden sehr hohe Klickkosten (CPC – Cost per Click) verlangt, teilweise können Klickkosten je nach Keyword zwischen 1-10€ kosten!
  • Je mehr Mitbewerber Google Adwords nutzen, desto höher werden die Klickkosten
  • Wenn man seine Kampagnen nicht verfolgt, können mehrere hundert Euros innerhalb von Tagen ausgegeben werden, ohne dabei einen Nutzen erhalten zu haben
  • Konkurrenten könnten mit Absicht auf Ihre Werbung klicken, damit Ihnen Kosten entstehen
  • Ist Ihre Website nach Google-Standards (Qualitätsindex) für die ausgewählten Keywords nicht optimal gestaltet, wird Ihre Werbebotschaft gar nicht erst freigeschaltet oder nur zu sehr hohen Klickkosten
  • Wenn Ihre Website nicht auf Konvertierung optimiert ist, werden Sie mit Adwords nur Geld verlieren

     

Was Muss Bei Google Adwords Beachtet Werden?

Wer nun denkt, dass sich Adwords aufgrund der genannten Nachteile, insbesondere wegen der hohen Klickkosten nicht lohnt, der hat sich getäuscht. Man sollte wissen, dass diese hohen Klickkosten nicht durch Google festgelegt werden. Die Cost Per Click (CPC) entsteht durch ein Bid-Verfahren, also durch ein Auktionsverfahren. Derjenige, der bereit ist mehr pro Klick für ein Keyword zu zahlen, der wird auch weiter oben in den Suchergebnissen aufgelistet werden.

Die Frage ist jedoch, warum sollte jemand weiter oben in der Ergebnisliste erscheinen wollen? Ganz einfach: Weil die meisten Menschen nur die ersten Ergebnisse anklicken! Eine Studie hat gezeigt, dass ca. 40% der Nutzer die erste Position anklicken, nur noch ca. 15% die Nummer 2 und fast 10% die Position 3. Die rechte Spalte erhält nur noch Bruchteile der Klicks.

Wenn nun Werbetreibende bereit sind mehr pro Klick zu bezahlen, dann wird das einen Grund haben: Anscheinend lohnt es sich dennoch mehr pro Klick auszugeben, ansonsten würde kein Unternehmen dies tun. Wenn der Vorteil, hier die Verkäufe, höher sind also die Kosten, dann ist eine Entscheidung vorteilhaft. Und genau deswegen kann man schlussfolgern:

Wenn Unternehmen auch bei hohen Klickkosten immer noch bereit sind diese zu zahlen, dann muss sich Adwords logischerweise für sie lohnen.

Das bedeutet also mit Umkehrschluss, dass trotz hoher Kosten für Keywords die Werbetreibenden, die in den obersten Positionen sind, Gewinne erzielen. Jedoch muss man vorsichtig mit Konklusionen umgehen, denn eine allgemeine Grundregel kann man daraus nicht ableiten. Mit anderen Worten heißt das, nicht alle Werbetreibende werden bei den hohen Klickkosten auch Gewinne einfahren können. Dies hängt im Wesentlichen davon ab, wie die Produkte bzw. Serviceleistungen von den Besuchern wahrgenommen werden.

Wer gerne ein Konto bei Google Adwords eröffnen will, der sollte auch vorher von den Gutscheinen profitieren, die Google vergibt. Für Neukunden können es bis zu 100€ sein. Einfach bei Google nach Google Adwords Gutscheine suchen. Zum Erstellen eines Adwords Accounts geht es hier.

Schlussfolgerung

Als Resümee kann man sagen, dass Google Adwords sich für fast jedes Unternehmen lohnt, die etwas zu verkaufen haben. Man muss nur darauf achten, dass die passende Zielgruppe gewählt wird. Der wichtigste Punkt jedoch für den Erfolg mit Google Adwords ist die Wahl von geeigneten Keywords. Welche Keywords gut sind, kann man im Vorhinein nicht beantworten. Daher gilt auch hier wieder der alte Grundsatz: Testen, Testen, Testen.